Ihr Lieben,

mit der gesunden Ernährung ist das ja manchmal so eine Sache. Man kann ja wirklich guten Willens sein, gesunde Lebensmittel kaufen, frisch Kochen, sich richitig richtig Mühe geben…  und dann sitzt man Samstag Abends vorm Fernsehr, der semispannende Film wird von Werbung unterbrochen, und ins Bild schwebt eine schrecklich lecker aussehende Tiefkühl-Fertigpizza. Frisch aus dem Ofen, knusprig, dampfend und während sich der gutaussehende Werbemensch ein Stück nimmt zieht der extra dicke Käsebelag Fäden… Jetzt mal ehrlich, das ist doch Folter, oder?

Was also tun, wenn man eigentlich voll Bock auf Pizza hat…nein man ruft nicht den Pizzadienst, man bemüht stattdessen Google und sucht nach einer Alternativpizza die ernährungstechnisch vertretbar und bestenfalls lecker ist. Genau das habe ich in meiner „ICH WILL JETZT PIZZA“ Verzweiflung getan und wurde fündig. Gestern gabs also eine leckere und gesunde

Blumenkohlpizza

Blumenkohlpizza clean eat lecker everygirl

text

Blumenkohlpizza clean eat lecker everygirl

Was braucht ihr also:

Der Boden:

ca 500g Blumenkohl
2 EL gemahlene Mandeln
3 EL Geriebener Parmesam
oder Gouda Light ( beides optional)1 Ei,
1 TL Italienische Kräuter
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer

Die Blumenkohlröschen über eine Küchenreibe fein reiben, die dicken Stiehle dabei weglassen. Alternativ geht es auch mit einem guten Küchenmixer. In eine Mikrowellengeeigenete Schüssel geben und für ca 8. Minuten garen. Den Knoblauch sehr fein hacken. Nun den geriebenen Blumenkohl mit allen Zutaten vermischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Im vorgeheizten Ofen für 15 Min bei 220 Grad backen. Nun rausnehmen und mit Olivenöl bepinseln und mit Lieblingszutaten belegen. Ich hatte frische Paprika, Champignons, Frühlingszwiebeln undn frischen Chilli.

Schmeckt wirklich prima, kann ich euch nur wärmstens ans Herz legen. Dazu noch eine Staffel „House of cards“ und der Samstag ist perfekt.

Eure Saskia

16 thoughts on “Blumenkohlpizza

  1. Oh, wie lecker! Habe vorher noch nie von einer Blumenkohlpizza gehört, aber da ich Blumenkohl total gerne mag, werde ich das auf jeden Fall mal ausprobieren – am liebsten hätte ich die Pizza jetzt zum Mittag! 🙂

    XXX,

    Wiebke von WMBG

    Instagram||Facebook

  2. Ich bin so begeistert, denn auf deinem Blog finde ich immer wieder richtig tolle Rezepte und Bilder! ♡
    Es ist gerade schon recht spät und ich möchte auf keinen Fall noch was essen (denn genau wie du es beschreibst, gebe ich mir momentan echt Mühe mit gesunder Ernährung), aber bei den Bildern läuft einem förmlich das Wasser im Mund zusammen. Die Blumenkohlpizza ist einfach der Hammer!

    Allerliebste Grüße
    Lisa von http://www.confettiblush.com

  3. Da ich Gemüse nicht wirklich leiden kann – wenn ich Blumenkohl nur lese, kriege ich eine Gänsehaut 😉 – mache ich mir diese Alternativ-Pizza immer mit Thunfischboden. Thunfisch und Ei mischen, backen, belegen; fertig!
    Ich glaube, künftig mische ich noch etwas Parmesan dazu, das klaue ich aus deinem Rezept, weil es echt lecker klingt, hehe. Die Fotos sind übrigens trotzdem super schick geworden <3
    LG Nessa von DasFuchsMädchen

    • Das du ein Grünzeugabstinenzler bist, hab ich auf deinem Blog schon gelesen *g*. Thunfisch hab ich auch schon getestet. Ist auch richtig lecker, obwohl ich und Fisch auch ehr ein semioptimales Verhältnis zueinander haben.

  4. Bitte wie genial ist diese Idee, eine gesunde Pizza. Ich abe mir schon so oft gedacht, warum es nicht einfach einen neutralen Pizzaboden gibt, weil am besten schmeckt mir eigentlich immer der Belag und so schlimm sind jetzt ein paar Tomaten, Gmüse und wenn man mit Käse spart ja auch nicht, aber der böööse Pizzaboden. Ich muß das Rezept UNBEDINGT bald ausprobieren, vielen Dank du Süße fürs Teilen!!!! alles Liebe, x S.Mirli (www.mirlime.com)

  5. Die Pizza sieht verdammt lecker aus. Ich glaube ich muss die irgendwann auch einmal machen. 🙂
    Ich hasse diese Momente, wenn man leicht hungrig vor dem Fernseher sitzt und dann kommt eine Werbung mit leckeren Gerichten, da könnte ich jedes Mal verzweifeln.

    Liebe Grüße Pierre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.